Potenzmittel sicher kaufen mit SSL Online Apotheke mit SSL 100% Zufriedenheit für Sie

Potenzmittel Testpackungen

Für Erektionsprobleme können eine ganze Reihe von Ursachen verantwortlich sein, sowohl physischer als auch psychischer Natur. Erst mit Viagra, später dann auch durch andere Potenzmittel, stehen Männern eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Medikamente zur Verfügung: Viagra rezeptfrei, Cialis und Levitra. Diese bekannten und zuverlässigen Mittel sind in sogenannten Potenzmittel Testpackungen frei wählbar und ermöglichen es Männern mit Impotenz, die Wirkung der einzelnen Mittel diskret und ohne Aufsuchen eines Arztes zu testen.

Es gibt aber noch weitere Gründe die für die Potenzmittel Testpackete sprechen. Potenzmittel wirken, wie jedes andere Medikament auch, von Mann zu Mann verschieden. Während für den einen Mann Viagra die beste Lösung ist, kann beim nächsten Cialis die ersehnte Hilfe sein. Hat der eine mit Cialis zu viele störende Nebenwirkungen, kann evtl. Levitra das Mittel seiner Wahl sein. Die Potenzmittel Testpackungen bieten Ihnen die tolle Gelegenheit, die verschiedenen Potenzmittel preisgünstig zu testen. Sie brauchen nicht die größeren (teureren) Packungen von Viagra, Cialis oder Levitra kaufen - und sparen dadurch Geld.

Potenzmittel rezeptfrei kaufen

Impotenz mit der Potenzmittel Testpackung behandeln

Die Potenzmittel Testpackungen enthalten je nach Wahl verschiedene Potenzmittel in der gewünschten Dosierung und unterschiedlichen Packungsgrößen. Die darin enthaltenen Potenzmittel gehören zur Gruppe der PDE-5-Hemmer - jedoch mit unterschiedlichen Wirkstoffen. Mit den Testpackungen erhalten Sie die Gelegenheit, die besten Potenzmittel in Ruhe auszuprobieren und selbst herauszufinden, welches Mittel für Sie das beste ist.

Die Potenzmittel Testpackung online bestellen

Viagra udn andere Potenzmittel sind auf normalem Weg nur gegen Rezeptvorlage erhältlich. Dennoch haben Sie in unserer Online Apotheke die Möglichkeit, die Medikamente diskret ohne Aufsehen und vor allem rezeptfrei zu bestellen.

Der große Vorteil für Sie liegt darin, dass Sie mit den Testpackungen Geld sparen, da diese wesentlich preisgünstiger sind als wenn Sie die einzelnen Packungen getrennt bestellen.

Potenzmittel Testpackungen

Viagra, Cialis und Levitra sind Medikamente, die zu den PDE-5-Hemmern gezählt werden. Trotz des gleichen Wirkprinzips unterscheiden sich die Inhaltsstoffe der Medikamente in der Potenzmittel Testpackung:

  • Viagra: Sildenafil (Pfizer)
  • Cialis: Tadalafil (Lilly Pharmaceuticals)
  • Levitra: Vardenafil (Bayer)

PDE-5-Hemmer haben das gleiche Wirkprinzip. Bei einer sexuellen Erregung wird der Botenstoff cGMP gebildet. Er sorgt dafür, dass die glatte Muskulatur im Penis erschlafft. So kann mehr Blut in die Schwellkörper des Penis einfließen - und es kommt zur Erektion.

Damit sich die Erektion wieder abbauen kann, schüttet der Körper PDE-5 aus. Dieses Enzym neutralisiert cGMP und das Blut kann wieder aus dem Penis abfließen. Wie der Name schon vermuten lässt, verhindern Potenzmittel (PDE-5-Hemmer) die Bildung des Enzym´s PDE-5 und damit den Abbau von cGMP. Die Erektion wird damit gefördert und kann auch länger gehalten werden.

Lesetipp: In diesem interessanten Artikel erfahren Sie mehr über die Entstehung einer Erektion.

Potenzmittel Online Apotheke

Für wen eignet sich die Potenzmittel Testpackung?

Allein durch die Einnahme von PDE-5-Hemmern wie Cialis, Viagra oder Levitra bekommen Sie keine Erektion. Vorraussetzung dafür ist eine genügende sexuelle Erregung. Wenn diese fehlt, wird die Einnahme von Potenzmitteln keinen Erfolg haben. PDE-5-Hemmer eignen sich deshalb nur, wenn die Ursache der erektilen Dysfunktion nicht auf eine Beeinträchtigung der für die Erektion nötigen Nerven zurückzuführen ist. Dies sollte vor der Einnahme von einem Arzt untersucht werden.

Die Unterschiede der Potenzmittel

In der Wirkweise unterscheiden sich die bekannten Potenzmittel nicht. Jedoch zeigen sie bei der Anwendung Unterschiede, vor allem was die Art und den Zeitpunkt der Einnahme betreffen, sowie die Wirklänge. So kann Cialis 20mg für eine langzeitige Anwendung genommen werden, da die Wirklänge bis zu 36 Stunden beträgt, und damit deutlich länger als bei Viagra oder Levitra (4 - 6 Stunden). Die meisten Medikamente erreichen nach 30 - 45 Minuten die höchste Konzentration im Blut und sollten deshalb rechtzeitig eingenommen werden.
An dieser Stelle soll darauf hingewiesen werden, das es mit den Soft Tabs und Oral Jelly´s jedoch schneller wirkende Alternativen zu den Tabletten gibt.

Wie nehme ich Potenzmittel ein?

Je nach gewählter Verpackungsgröße befinden sich in den Potenzmittel Testpackungen unterschiedlich viele Tabletten der Potenzmittel Viagra, Cialis pder Levitra - in unterschiedlichen Dosierungen. Der Grund dafür liegt in den leicht unterschiedlichen Eigenschaften der Wirkstoffe. Sie können die jeweilige Dosierung selbst wählen, es wird jedoch empfohlen, mit der geringsten Dosierung zu beginnen.

Halten Sie sich unbedingt an die empfohlene Höchstdosierung von einer Tablette am Tag. Da die Wirkung von Cialis bis zu 36 Stunden andauern kann, sollte die nächste Tablette erst nach dieser Zeit eingenommen werden. So verhindern Sie eine Überdosierung. Er erhöhte Dosierung verspricht keine bessere Wirkung, erhöht aber das Risiko der Nebenwirkungen.

Testen Sie jeweils nur ein Potenzmittel und kombinieren Sie nie die verschiedenen PDE-5-Hemmer. Auch die abwechselnde Einnahme der Potenzmittel sollte vermieden werden.

Über die Nebenwirkungen

Alle PDE-5-Hemmer können Nebenwirkungen hervorrufen, müssen aber nicht. Vor allem Kopfschmerzen und Gesichtsrötungen treten häufiger auf. Weniger selten sind Übelkeit und eine verstopfte Nase.

  • Übelkeit
  • verstopfte Nase
  • Schwindel
  • gerötete Augen
  • Empfindlichkeit der Haut gegen Sonne
  • Verdauungsstörungen

Wann sollte auf die Einnahme verzichtet werden?

Entgegen der weit verbreiteten Ansicht, stellen Potenzmittel kein Risiko für Herz-Kreislauf-Patienten. Diese können Medikamente aus den Potenzmittel Testpackungen gefahrlos einnehmen. Allerdings birgt der Geschlechstverkehr als solcher für ein Risiko bei Herz-Kreislauf-Patienten. Für eine gefahrlose Einnahme sollte hier eine enge Abstimmung mit einem Arzt erfolgen.

Im Zusammenhang mit Geschlechtsverkehr ist insbesondere vor der gleichzeitigen Einnahme sogenannter “Poppers” oder anderer Medikamente mit Amylnitrit zu warnen. Zudem können Wechselwirkungen mit nitrathaltigen Mitteln oder Alpha-Rezeptoren-Blockern entstehen.